Über die optimale Körperhaltung bei sitzenden Tätigkeiten haben wir ja bereits mehrfach gesprochen. Wie steht es aber eigentlich um die Finger bzw. Hände; gibt es beim Bedienen von Maus und Tastatur etwas Besonderes zu beachten? Die Antwort verraten wir Ihnen gerne in einem neuen Blogbeitrag von Bümö® – Ihrem Experten für ergonomische Arbeitsplätze.

Sicherlich acht Stunden am Tag gilt Ihr Hauptaugenmerk dem Bildschirm auf Ihrem Schreibtisch. Umso wichtiger also, dass auch hier die Ergonomie stimmt. Gerne verraten wir Ihnen ein paar Tipps, die es zu beachten gilt, um Ihre Augen und Nackenmuskulatur nicht unnötig zu beanspruchen.

Nicht allein Zuhause richtet man sich gerne praktisch, zweckmäßig und natürlich gemütlich ein. Auch am Arbeitsplatz, an dem man schließlich einen ordentlichen Teil seiner Zeit verbringt, sind vor allem Struktur und Praktikabilität gefragt, um effizient seinen Aufgaben nachkommen zu können.

Bei gesundheitlichen Beschwerden, die den Bewegungsapparat betreffen, ist es möglich, bei der Versicherung einen Antrag auf einen ergonomischen Arbeitsplatz zu stellen. Bedingung dafür ist, neben der medizinischen Indikation, dass der Antragsteller einer sitzenden Tätigkeit nachgeht und dies die Teilhabe am Arbeitsleben bedingt.

Dass Licht essenziell für das Leben ist, wird längst nicht mehr infrage gestellt. Besonders in der Freizeit nutzen wir daher die Möglichkeit, uns bei schönem Wetter viel im Freien aufzuhalten, um das wärmende, stimmungshebende Sonnenlicht auf uns wirken zu lassen. Allerdings sollte man auch am Arbeitsplatz für ideale Bedingungen sorgen, wie beispielsweise mit einem ausgewogenen Verhältnis von Tages- und Kunstlicht.

Während zunehmend die Vorteile vom Arbeiten im Stehen wahrgenommen werden, hat sich der Trend, sich abwechselnd sitzend oder stehend am Schreibtisch zu befinden, längst etabliert. Für den Fall, dass Sie nicht auf irgendeinem Sitzmöbel Platz nehmen möchten, bieten sich professionelle Bürostühle an, die über entsprechend gepolsterte Stützen an den unterschiedlichen Körperstellen verfügen.

Unter uns gesprochen kennt es jeder auf irgendeine Weise – Nacken- und Schulterschmerzen, die uns nach einem langen Arbeitstag am Schreibtisch plagen. Schuld daran ist so häufig