Suchen
Kostenfreie Lieferung in DE
2% Rabatt bei Vorkasse
Rechnung & Ratenzahlung | Service & Hilfe | Blog

Mit den Händen bei der Sache: ergonomische Tastatur und Maus

Über die optimale Körperhaltung bei sitzenden Tätigkeiten haben wir ja bereits mehrfach gesprochen. Wie steht es aber eigentlich um die Finger bzw. Hände; gibt es beim Bedienen von Maus und Tastatur etwas Besonderes zu beachten? Die Antwort verraten wir Ihnen gerne in einem neuen Blogbeitrag von Bümö® – Ihrem Experten für ergonomische Arbeitsplätze.

ergonomische Maus und Tastatur

Ergonomie am Arbeitsplatz: Auf die Haltung kommt es an

Was beim aufrechten Sitzen beginnt, findet seine Vollendung in dem Bereich der Unterarme und Handgelenke. Denn auch hier sollten Sie auf eine optimale Ausrichtung achten, um eine Überbeanspruchung von Muskeln und Gelenken zu vermeiden. Setzen Sie sich besonders nah an die Tastatur, denn so kommen Sie nicht in Versuchung, sich nach vorne beugen zu müssen, was sich in Rücken- oder Nackenschmerzen widerspiegeln kann.

Achten Sie darauf, dass beim Tippen die Hände und Unterarme eine Linie bilden – von einer schräg aufgestellten Tastatur kann man daher abraten. Ideal ist es, wenn Sie bequem alle Buchstaben und Zeichen auf der Tastatur erreichen können, ohne den Oberkörper neigen zu müssen. Spezielle zweigeteilte Tastaturen sollen zudem zur Entlastung von Armen und Handgelenken sorgen.

Auf Tastaturanschlag und Zehnfingersystem achten

Neben der Ausrichtung der Bediengeräte Ihres PCs ist in puncto Ergonomie auch nicht unrelevant, dass die Tastatur einen möglichst leichten Anschlag hat, um Hände bzw. Finger nicht unnötig überstrapazieren zu müssen. Des Weiteren empfiehlt es sich, das Zehnfingersystem zu nutzen, um die unterschiedlichen Handmuskeln nicht einseitig zu strapazieren. Wer darin nicht so geübt ist, findet zahlreiche Websites, die das Erlernen auf anschauliche Weise ermöglichen.

Wie steht es um die Maus?

Nicht allein Mediziner kennen das Phänomen eines „Mausarms“ (RSI-Syndroms), einer einseitigen Belastung von Hand, Arm und Schulter. Zunehmend leiden viele Berufstätige unter Beschwerden in den oberen Extremitäten aufgrund einer fehlerhaften Haltung, die zum Teil in einer falschen Bedienung der Maus gründet. Wer kein Geld für eine spezielle, ergonomische Maus ausgeben möchte, dem empfehlen wir, darauf zu achten, dass die normale Maus nah an der Tastatur liegt und der Cursor möglichst schnell eingestellt ist, um unnötige Bewegungen zu vermeiden. Sorgen Sie auch dafür, dass der Arm, der die Maus bedient, in einem möglichst rechten Winkel aufliegt. Optional können spezielle gepolsterte Handgelenkablagen hilfreich sein, sodass das Gelenk nicht Gefahr läuft, abzuknicken.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen