Suchen
Kostenfreie Lieferung in DE
2% Rabatt bei Vorkasse
Rechnung & Ratenzahlung | Service & Hilfe | Blog

Yoga am Arbeitsplatz II: Drehung und Streckung der Wirbelsäule

Mit unserem zweiten Beitrag zum Thema Yoga am Schreibtisch möchten wir Ihnen weitere Übungen näherbringen, die einen gelungen Ausgleich zur sitzenden Tätigkeit schaffen. Die Übungen sind einfach erklärt und können direkt im Sitzen ausgeführt werden. Der Schwerpunkt dieses Übungsteils liegt auf der Streckung der Wirbelsäule.

Den Körper in die Länge ziehen

Setzen Sie sich zu Beginn der Yoga-Sequenz aufrecht an der Stuhlkante Ihres Schreibtischstuhls hin. Achten Sie darauf, dass die Füße hüftbreit am Boden stehen und sich die Knie über den Fußgelenken befinden. Mit der nächsten Einatmung bringen Sie die Arme über die Seiten nach oben und verschränken die Hände, sodass die Innenflächen nach oben zeigen. Dann beim Ausatmen die Schultern tief sinken lassen und gleichzeitig die Arme nach oben ziehen. Mit der nächsten Ausatmung ziehen Sie die Finger mit gestreckten Armen nach vorne, den Rücken dabei maximal runden. Diese Übung insgesamt noch zweimal wiederholen.

Sanfte Drehung für die Wirbelsäule

Im aufrechten Sitz wird auch die folgende Yoga-Übung ausgeführt. Hierzu legen Sie den linken Arm auf den rechten Oberschenkel. Greifen Sie mit der rechten Hand die Stuhlkante. Einatmen und dabei die Wirbelsäule nach oben auseinander ziehen. Mit der Ausatmung sanft zur rechten Seite aufdrehen. Nun mit jeder Einatmung mehr Länge in der Wirbelsäule schaffen und mit jeder Ausatmung ein bisschen weiter in die Drehung gehen. Nach drei Wiederholungen die Übung auf der anderen Körperseite ausführen.

yoga2_730

Öffnung des Brustraums

Für diese wohltuende Yoga-Übung die Hände im Sitzen hinter dem Rücken verschränken. Die Handflächen dabei soweit wie es möglich ist zusammenbringen. Mit der nächsten Einatmung die gefalteten Hände nach hinten ziehen und den Kopf in eine angenehme Rückbeuge mit dem Blick nach oben ausrichten. Nach zwei Atemzügen mit der nächsten Ausatmung in eine sanfte Vorbeuge kommen. Hierzu den Kopf in Richtung der Knie bewegen und die Arme nach Möglichkeit mit verschränkten Händen nach oben ziehen. Der Oberkörper ruht hierbei auf den Oberschenkeln. Wichtig ist hierbei, dass Kopf und Nacken total entspannt bleiben. In dieser Position für einen tiefen Atemzug verharren. Mit der folgenden Einatmung wieder nach oben kommen und die Position auflösen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen